Powered by

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
Gesundheitsindustrie in Baden-Württemberg

Auf einen Blick

Die Gesundheitsindustrie ist für Baden-Württemberg als krisensicherer und standorttreuer Arbeitgeber von großer Bedeutung. Sie umfasst die Branchen Biotechnologie, Medizintechnik und die Pharmazeutische Industrie. Zusammen erwirtschafteten diese im Jahr 2013 mit über 82.000 Beschäftigten einen steuerbaren Umsatz von fast 23 Milliarden Euro.

Baden-Württemberg ist im Vergleich der Bundesländer der größte Pharma- und Medizintechnikstandort und der zweitgrößte Biotechnologiestandort. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen prägen den Gesundheitsindustriestandort Baden-Württemberg. Gleichzeitig ist Baden-Württemberg Standort von Weltkonzernen, wie Roche, Boehringer Ingelheim oder Aesculap und KARL STORZ.

Dabei sind durch das Vorhandensein der gesamten Wertschöpfungskette, von Forschung und Entwicklung über Produktion bis hin zum Vertrieb, die Standortfaktoren für die Gesundheitsindustrie optimal. Sie ist zudem in eine vielfältige und intersektoral arbeitende Forschungslandschaft eingebettet.

Die Unternehmensdatenbank der BIOPRO listet 151 Biotechnologie-Unternehmen, 818 Medizintechnik-Unternehmen und 80 Unternehmen der Pharmazeutischen Industrie, die am Standort forschen, entwickeln und/oder produzieren. Für 129 der Biotech-Unternehmen, 783 der Medizintechnik-Unternehmen und alle Pharmazeutischen Unternehmen konnte das Stat. Landesamt Baden-Württemberg die Kennzahlen ermitteln. *Bei Unternehmen, die in mehreren Wirtschaftszweigen aktiv sind, wurden der Umsatz und die Beschäftigten anteilig berücksichtigt und das Unternehmen in der Gesamtrechnung nur einmal gezählt. © BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

Allen drei betrachteten Branchen gemein sind die überdurchschnittlich hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung (Pharmazeutische Industrie 13,2 Prozent, Medizintechnikindustrie 9 Prozent, Biotechnologieunternehmen 31,5 Prozent des steuerbaren Umsatzes), welche die hohe Innovationskraft widerspiegeln.

Quelle:
Diese Zahlen wurden 2015 in einem Branchenreport gemeinsam von BIOPRO und dem Statistischen Landesamt erhoben. Diesen können Sie auf unserer Seite "Ausgewählte Publikationen" herunterladen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/fakten/