Powered by

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
Gesundheitsindustrie in Baden-Württemberg

Auf einen Blick

Die Gesundheitsindustrie ist für Baden-Württemberg als krisensicherer und standorttreuer Arbeitgeber von großer Bedeutung. Sie umfasst die Branchen Biotechnologie, Medizintechnik und die Pharmazeutische Industrie. Zusammen erwirtschafteten diese im Jahr 2016 mit über 88.000 Beschäftigten einen steuerbaren Umsatz von mehr als 23 Milliarden Euro.

In Baden-Württemberg ist die Gesundheitsindustrie mit über 1081* Unternehmen, die am Standort forschen, entwickeln und/oder produzieren, stark vertreten. Baden-Württemberg ist im Vergleich der Bundesländer der größte Pharma- und Medizintechnikstandort und der zweitgrößte Biotechnologiestandort. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen prägen den Gesundheitsindustriestandort Baden-Württemberg. Gleichzeitig ist Baden-Württemberg Standort von Weltkonzernen, wie Roche, Boehringer Ingelheim oder Aesculap und KARL STORZ.

Dabei sind durch das Vorhandensein der gesamten Wertschöpfungskette, von Forschung und Entwicklung über Produktion bis hin zum Vertrieb, die Standortfaktoren für die Gesundheitsindustrie optimal. Sie ist zudem in eine vielfältige und intersektoral arbeitende Forschungslandschaft eingebettet.

Der steuerbare Umsatz und die Beschäftigten der Gesundheitsindustrie in Baden-Württemberg wurden vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg auf Basis der BIOPRO Datenbank ermittelt, sofern diese Daten zum Zeitpunkt der Abfrage von den Unternehmen übermittelt wurden, und beziehen sich auf das Jahr 2016. Die Unternehmensdatenbank der BIOPRO listet 174 Biotechnologie-Unternehmen, 840 Medizintechnik-Unternehmen und 86 Unternehmen der Pharmazeutischen Industrie, die am Standort forschen, entwickeln und/oder produzieren (Stand 7/2018). Für 135 der Biotechnologie-Unternehmen, 799 der Medizintechnik-Unternehmen und 83 der Pharmazeutischen Unternehmen konnte das Statistische Landesamt Baden-Württemberg die Kennzahlen ermitteln. © BIOPRO

Die Gesundheitsindustrie ist der produzierende Hightech-Sektor, der überdurchschnittlich in Forschung und Entwicklung (FuE) investiert. Im Vergleich zu anderen Bundesländern werden in Baden-Württemberg die höchsten internen FuE-Aufwendungen getätigt.1

Die Bruttowertschöpfung der Gesundheitswirtschaft in Baden-Württemberg belief sich im Jahr 2016 auf 51,3 Mrd. Euro. Von diesen 51,3 Mrd. Euro wurde rund ein Drittel durch die Gesundheitsindustrie erzielt.2

* Bei Unternehmen, die in mehreren Wirtschaftszweigen aktiv sind, wurde das Unterenhmen in der Gesamtrechnung nur einmal gezählt.

Quellen:

Die Zahlen wurden 2018 in einem Branchenreport gemeinsam von BIOPRO und dem Statistischen Landesamt erhoben. Diesen können Sie auf unserer Seite "Ausgewählte Publikationen" herunterladen.

1 Innovationsatlas 2017 - Die Innovationskraft deutscher Wirtschaftsräume im Verlgeich (IW-Analysen Nr. 117); Institut der deutschen Wirtschaft Köln Medien GmbH

2 Gesundheitswirtschaft Fakten & Zahlen, Ausgabe 2017 – Länderergebnisse der Gesundheitswirtschaftlichen Gesamtrechnung; Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/fakten/