Powered by

Boehringer kooperiert mit Kinaxo

Das Martinsrieder Unternehmen Kinaxo Biotechnologies hat mit dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim eine zweijährige Zusammenarbeit vereinbart. Finanzielle Einzelheiten nannten die Bayern, eine Ausgründung des Max-Planck-Instituts für Biochemie, in ihrer Pressemitteilung nicht.

Gegenstand der Kooperation ist Kinaxos Cellular Target Profiling genannte neue Plattformtechnologie. Mit ihr lassen sich die Wirkungsweise pharmazeutischer Substanzen untersuchen und Zielstrukturen für Wirkstoffe identifizieren. Unter Einsatz massenspektrometrischer Verfahren sei es möglich, post-translationale Veränderungen von Proteinen zu untersuchen. Damit können die Auswirkungen von Verbindungen auf dem proteomweiten Signaltransduktionsweg bestimmt und ein detailliertes und umfassendes Bild der Wirkungsweise in Zellkulturen oder Tier-Gewebe gewonnen werden, heißt es weiter.

Am Anfang der Zusammenarbeit stehen zwei Studien für Boehringer Ingelheim. Die erste wird in einer Zell-Linie die Auswirkungen eines Enzym-Hemmers auf die Acetylisierung des zellulären Proteoms untersuchen. In einer zweiten Studie will Kinaxo am Mausmodell (Wildtyp versus transgen) die Unterschiede in der Aktivierung von Signaltransduktionswegen bei neuronalem Gewebe bestimmen. Ziel dieser Studie sei es, neue Wirkstoffziele zu bestimmen.

Quelle: Kinaxo Biotechnologies GmbH - 13.10.08

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Enzyme sind Katalysatoren in der lebenden Zelle. Sie ermöglichen den Ablauf der chemischen Reaktionen des Stoffwechsels bei Körpertemperatur.
  • Proteine (oder auch Eiweiße) sind hochmolekulare Verbindung aus Aminosäuren. Sie übernehmen vielfältige Funktionen in der Zelle und stellen mehr als 50 % der organischen Masse.
  • Transduktion hat im biologischen Kontext zwei Bedeutungen: 1) Bei der Signaltransduktion wird ein äußerer Reiz (z.B. Licht) in ein physiologisches Signal (Nervenimpuls) umgewandelt und zum Gehirn weitergeleitet. Zum anderen wird aber auch die Vermittlung eines Signals in eine Zelle (z.B. Hormonwirkung) als Signaltransduktion bezeichnet. 2) In der Genetik ist mit dem Begriff Transduktion die Übertragung von DNA durch Viren von einem Bakterium auf das andere gemeint. Dieser natürlichen Vorgang wird auch in der Gentechnik angewandt.
  • Transgene Organismen sind Organismen (Mikroorganismen, Tiere, Pflanzen), denen mit Hilfe gentechnischer Methoden ein fremdes Gen eingeführt worden ist, das von Generation zu Generation weitervererbt wird. Transgene Organismen sind somit gentechnisch veränderte Organismen. (GVO)
  • Neuron ist der Fachausdruck für Nervenzelle. Diese besteht aus einem Zellkörper, einem Axon und Dendriten.
  • Das Proteom ist die Gesamtheit aller zu einem bestimmten Zeitpunkt unter definierten Bedingungen vorhandenen Proteine in einem Lebewesen, einem Gewebe oder einer Zelle.
  • Eine Zellkultur ist ein Pool von gleichartigen Zellen, die aus mehrzelligen Organismen isoliert wurden und in künstlichem Nährmedium für Forschungsexperimente im Labor (in vitro) gehalten werden.
  • Biochemie ist die Lehre von den chemischen Vorgängen in Lebewesen und liegt damit im Grenzbereich zwischen Chemie, Biologie und Physiologie.
  • Als Target (engl.:Ziel) werden Biomoleküle bezeichnet, an die Wirkstoffe binden können. Targets können Rezeptoren, Enzyme oder Ionenkanäle sein. Die Interaktion zwischen Wirkstoff und Target löst eine Wirkstoff-Target-spezifische Reaktion aus. Die Identifikation eines Targets ist für die biomedizinische und pharmazeutische Forschung von großer Bedeutung. Erkenntnisse über spezifische Wechselwirkungen helfen grundlegende molekularbiologische Vorgänge zu verstehen und neue Angriffpunkte für Arzneimittel zu identifizieren.
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/boehringer-kooperiert-mit-kinaxo/