Powered by

GlaxoSmithKline übernimmt Cellzome für 61 Millionen Pfund

GlaxoSmithKline (GSK) hat am 15. Mai 2012 bekannt gegeben, dass es eine Vereinbarung mit Cellzome, dem Marktführer in der Entwicklung der Proteomik-Technologie, getroffen hat, um alle ausstehenden Anteile an Cellzome für 61 Millionen Pfund (99 Millionen USD) zu übernehmen. Das privat geführte Unternehmen unterhält Labors in Cambridge (Großbritannien) sowie in Heidelberg (Deutschland) und wird in den Bereich Forschung & Entwicklung von GSK eingegliedert.

Die Proteomik-Technologie von Cellzome findet in den verschiedenen Stadien der Arzneimittelforschung vom Screening bis hin zur Profilauswahl der Substanzen in Zellen als auch bei Patientenproben Anwendung. Die von Cellzome entwickelten Technologien unterscheiden sich von anderen herkömmlichen in der frühen Arzneimittelforschung eingesetzten Methoden insofern, als die Arzneimittelwechselwirkungen mit den Zielproteinen in einem Aufbau untersucht werden, der eher den Gegebenheiten entspricht, die in einem gesamten biologischen System gefunden werden. Dies ermöglicht es den Wissenschaftlern, die Effekte der Arzneimittel-Kandidaten sowohl auf die erwünschten als auch auf unerwünschte Targets in einem beinahe physiologischen Umfeld zu beobachten, wodurch mögliche Sicherheitsrisiken früher erkannt werden können. "Die Übernahme von Cellzome verbessert nicht nur die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit von GSK hinsichtlich der Charakterisierung von Drug-Targets, sondern auch hinsichtlich einer besseren Versorgung der Patienten mit Arzneimitteln", so John Baldoni, Senior Vice President im Bereich Platform & Technology Science bei GSK.

Die Übernahme unterstreicht die Strategie der Forschungs- und Entwicklungseinheit, mit externen Partnern zu kollaborieren, um die besten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu gewinnen. Dies ist die dritte Übernahme einer Plattformtechnologie-Firma seit 2007, womit die wachsende Expertise von GSK im Bereich wissenschaftlicher Plattformen deutlich wird, um neue Arzneimittel zu erforschen, zu entwickeln und zu produzieren. Im Jahr 2007 hat GSK bereits zwei Plattformtechnologie-Unternehmen übernommen – Domantis Ltd, Marktführer in der Entwicklung einer neuen Antikörper-Therapie-Generation, und Praecis, eine Firma aus Massachusetts, die sowohl neue therapeutische Programme als auch eine innovative Technologie zur chemischen Synthese und zum Screening entwickelt hat.

GSK baut seine Plattformtechnologie-Expertise weiter aus

Die Übernahme stattet GSK mit der Leistungsfähigkeit einer hochmodernen Proteomik-Massenspektrometrie und Screening-Plattform aus, die den Wissenshorizont von GSK im Bereich der Drug-Targets sowie deren Interaktion mit Substanzen in der frühen Phase der Arzneimittelforschung noch weiter ausbaut. GSK ist überzeugt, dass mittels dieser Technologie Wirkstoffe besser identifiziert werden und die Ausschussquote der zu entwickelnden neuen Arzneimittel bereits in der Entwicklungsphase reduziert werden kann. Zwischen GSK und Cellzome besteht bereits eine Zusammenarbeit bei zwei Forschungsprojekten, die sich in der frühen Phase befinden, und im immuno-inflammatorischen Bereich angesiedelt sind. Mit dem Zusammenschluss können diese Technologien für das gesamte Portfolio von GSK angewandt werden.

Tim Edwards, CEO von Cellzome, bestätigt: "Wir freuen uns, diese Transaktion zu verkünden, die es GSK nun ermöglicht, die Technologien, die wir seit mehr als einem Jahrzehnt entwickelt haben, weiter auszubauen. Dies ist das Resultat einer erfolgreichen, fast vier Jahre währenden Zusammenarbeit mit GSK, in deren Verlauf wir den Wert und die Bedeutung unserer Plattform zur Arzneimittelforschung aufgezeigt haben." GSK, das momentan Kapitalanteile von 19,98 Prozent an Cellzome hält, wird die volle Kontrolle der Firma übernehmen. Zeitgleich zur Übernahme, beabsichtigen die Aktionäre von Cellzome und GSK ein Spin-off-Unternehmen zu gründen, das die Rechte bestimmter Projekte und Aktivitäten betreut, die GSK nicht weiter ausbauen will.

Plattformtechnologie & Wissenschaft bei GSK

Der Bereich Plattformtechnologie & Wissenschaft bietet hochwissenschaftliche Expertise, Kerntechnologien und Dienstleistungen an. Er unterstützt das gesamte Portfolio der Arzneimittelforschung und Entwicklung bei GSK von der frühen über die präklinische bis zur späten Entwicklungsphase der wissenschaftlichen Forschung.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/glaxosmithkline-uebernimmt-cellzome-fuer-61-millionen-pfund/