zum Inhalt springen
Powered by

Life Science Accelerator läutet neue Förderrunde ein

Am 19. April 2021 startet der Life Science Accelerator Baden-Württemberg in eine weitere Förderrunde. Der Accelerator unterstützt seit 2017 Gründer mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Medizintechnik und Digitale Gesundheit auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Interessierte Startups können sich bis zum 11. April 2021 bewerben.

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg bietet den teilnehmenden Teams ein zwölfmonatiges Intensivprogramm mit individualisiertem Coaching und Seminaren – zur Zeit aufgrund der Coronapandemie in digitalen Formaten. Über 50 Mentoren und 30 Investoren sowie ein großes Netzwerk an Programmpartnern beraten und begleiten die Gründer. Ein wesentliches Ziel des Programms ist, sich möglichen Finanzgebern in so genannten Investoren-Pitches zu präsentieren.

Das Programm stößt bei jungen Unternehmen aus den Lebenswissenschaften genauso wie bei den eingebundenen Experten sowie Kapitalgebern auf großen Zuspruch. „Seit 2017 führen wir das Programm in enger Zusammenarbeit mit den Heidelberg Startup Partners e.V., dem Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim und dem MAFINEX Gründerverbund e.V. durch. Seither haben wir 56 Teams betreut, von denen 17 ein erstes Investment sicherstellen konnten“, sagt Markus Bühler, Projektmanager des Life Science Accelerators und Mitarbeiter der Technologiepark Heidelberg GmbH. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass sich das Land Baden-Württemberg entschieden hat, unseren Life Science Accelerator nach Auslaufen der ersten Förderrunde erneut für zwei weitere Jahre zu unterstützen.“

Um diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen, wird der Life Science Accelerator stetig weiterentwickelt. Dabei steht insbesondere die internationale Zusammenarbeit im Fokus. „Gemeinsam mit Partner-Acceleratoren aus Frankreich und der Schweiz organisieren wir die „Trinational Healthtech Days“ im Herbst“, so Bühler. „Dabei geht es darum, ein besseres Verständnis der Marktbesonderheiten zu erhalten, um die Marktzugangsstrategie für Startups zu stärken. Außerdem bietet sich dadurch die Möglichkeit, sich mit internationalen Startups zu vernetzen und Kontakte zu Fonds, Venture-Capital-Gebern und Unternehmensinvestoren zu knüpfen.“

Interessenten für die Teilnahme am Life Science Accelerator werden gebeten, ihre Bewerbung unter dieser Adresse einzureichen: http://www.lifescience-bw.de/application/

Über den Life Science Accelerator

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg ist ein gemeinsames Programm der Technologiepark Heidelberg GmbH, des Heidelberg Startup Partners e.V., der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V.. Das Programm unterstützt wissenschaftliche und technologische Startup Teams in Baden-Württemberg mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Medizintechnologie und Digitale Gesundheit (Digital Healthcare). Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg wird mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Weitere Informationen: http://lifescience-bw.de/

Über den Technologiepark Heidelberg

Der Technologiepark Heidelberg wurde im Jahr 1984 als bundesweit erster Wissenschaftspark mit Life Science-Fokus von der Stadt Heidelberg und der IHK Rhein-Neckar gegründet. Durch stetiges Wachstum konnte er sich in Biotechnologie, Pharmatechnologie, Umwelttechnologie sowie IT an insgesamt sechs Standorten etablieren. Der Technologiepark fördert den Technologietransfer von der Forschung in die Industrie und unterstützt Ausgründungen aus der Wissenschaft mit spezifischer Infrastruktur. Durch die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern – z.B. EMBL, DKFZ, Zentrum für Molekularbiologie, SRH Hochschule, Spitzencluster Gedruckte Elektronik, Universität und Klinikum Heidelberg - offeriert er Unternehmen sein großes Netzwerk. Als neuer Standort wurde im Oktober 2019 das Business Development Center mit 7.000 m² Fläche im Heidelberg Innovation Park eröffnet.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/life-science-accelerator-laeutet-neue-foerderrunde-ein