zum Inhalt springen
Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Fachbeitrag - 05.01.08

    Die MicroRNA miR-21 unterdrückt die Herstellung des Tumorsuppressors Pdcd4, der Zellen vor der Krebsentwicklung schützt. Pdcd4 fehlt besonders in Darmkrebszellen, wie Forscher im DKFZ jetzt herausfanden. Dagegen ist miR-21 in diesen Zellen übermäßig vorhanden und fördert die Ausbreitung bösartiger Tumoren im Darm.

  • Pressemitteilung - 05.01.08

    Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel präsentierten der Öffentlichkeit am 21. November eine Strategie zur Klima- und Energiepolitik im Biokraftstoffsektor, die so genannte "Roadmap Biokraftstoffe".

  • Pressemitteilung - 05.01.08

    Nycomed hat bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMEA) am 7. Dezember 2007 die Marktzulassung für ein intranasales Fentanyl-Spray in Europa beantragt. Es beantragt die Zulassung für die Behandlung von Durchbruchschmerzen bei Erwachsenen, die bereits eine Opioid-Basismedikation für Krebsschmerzen erhalten. Im Falle der Zulassung würde Nycomed als erstes Unternehmen ein Fentanyl-Produkt zur intranasalen Anwendung in 29 europäischen Ländern auf…

  • Fachbeitrag - 04.01.08

    Die Universität und das Forschungszentrum Karlsruhe haben am 13.12.2007 den Gründungsvertrag zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterzeichnet. Dies ist der erste Meilenstein auf dem Weg zum vollständigen Zusammenschluss, den beide Partner anstreben. Bereits zum 1. Januar 2008 verschränken die Partner ihre Leitungsgremien und richten interdisziplinäre KIT-Zentren und KIT-Stabsstellen ein. Sie nutzen wechselseitig die Infrastrukturen,…

  • Pressemitteilung - 04.01.08

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, ist offen für Lockerungen bei der Stammzellforschung. "Die bisher zur Verfügung stehenden Zelllinien sind nach Auskunft der Experten verunreinigt und für die notwendige Forschung deshalb unzureichend. Insofern erscheint eine einmalige Verschiebung des Stichtags als vertretbar", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse" und bekräftigte…

  • Pressemitteilung - 03.01.08

    Mit der "Landkarte Hochschulmedizin" präsentieren sich die deutschen Medizinischen Fakultäten und ihre zugehörigen Universitätskliniken jetzt transparent im Internet.

  • Fachbeitrag - 02.01.08

    Statt der Sitzgruppe im gängigen Büromöbellook schmücken das Arbeitszimmer von Werner Hofacker, Professor für Thermische Verfahrenstechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz, ein Tisch mit einem geschnitzten Elefanten und zwei Stühle aus dunklem, exotischem Holz. „Die sind aus einem Stück und zwar aus Abfallholz gefertigt,“ erklärt der Forscher. Während die teuren Stämme exportiert werden, nutzen die örtlichen…

  • Fachbeitrag - 02.01.08

    Die Liebe zur Kreatur besaß Nele Wellinghausen schon von Kindesbeinen an. Als naturkundlich interessierte Jugendliche bestimmte sie Farne und wurde Bundessiegerin bei "Jugend forscht". Heute beschäftigt sich die Fachärztin für Mikrobiologie am Ulmer Uniklinikum mit Kleinstlebewesen. Ihre Forschungsleidenschaft gehört Krankheitserregern, besonders denen der Sepsis. Gerade ist eine Studie mit 500 Patienten angelaufen, von der sich die…

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/standort/ausbildung/china